Wer einen Kleingarten pachtet, muss ihn selbst bewirtschaften - sonst droht die Kündigung. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Frankfurt am Main hervor, über das die Zeitschrift „Der Fachberater" berichtet. Im verhandelten Fall hatte der Pächter den Garten seit mehr als einem Jahr nicht selbst genutzt. Nach eigener Aussage war er dazu gesundheitlich nicht mehr in der Lage. Dritte gärtnerten deshalb auf seiner Parzelle, während er nur noch alle sechs Wochen im Garten war. Der Kleingartenverein kündigte daraufhin das Pachtverhältnis. Das Amtsgericht bestätigte dies. Der Verein dürfe sich aussuchen, wer die Gartenfläche nutze. Eine Nutzung durch Dritte widerspreche zudem dem Sinn eines Gemeinschaftsverhältnisses in der Kleingartenanlage, so die Begründung. (dpa)

Das „Neue Tor“ ist nun mit dem Toilettentür-Schlüssel zu öffnen.

Schließzylinder für Eingangstore können nicht mehr nachgebaut werden!
Das neue verzinkte Tor hat nun den Schließzylinder wie die Toilettentüren.
Zum Öffnen ist also der Toilettentür-Schlüssel notwendig.
Für das Tor beim Gemko geht ein normaler Torschlüssel.

Die neuen Termine zur Gemeinschaftsarbeit 2018 und des Grünabfallcontainers stehen ab sofort im Terminkalender oder als Download zur Verfügung.

Wegen eines akuten Wasserschadens in Feld 10 musste das Brauchwasser wieder abgestellt werden, nicht zuletzt, um finanzielle Schäden von uns allen abzuwenden. Leider läuft die betroffene Leitung auch durch vereinsfremdes Gelände.
Betroffen sind davon derzeit nur die Felder 10 und 1. Wir versuchen, den Schaden schnellstmöglich beheben zu lassen und bitten um Verständnis für die Situation.
 

Wie im letzten Gartenrundbrief vermerkt, sind alle Mitglieder, die einen Gartenteich habe, aufgefordert, eine unterschriebene Haftungsabtretung schriftlich beim Vorstand abzugeben (Briefkasten am alten Vereinsbüro, Rosmarinheideweg Nr. 13). Das Formular steht hier zum Download zur Verfügung: Haftungsabtretung.

An alle Pächterinnen und Pächter,

aufgrund gesetzlicher Vorgaben müssen wir Ihnen mitteilen, dass das dem Wasserversorgungssystem der Kleingartenanlage im Haidelmoos entnommene Wasser nicht als Trinkwasser geeignet ist, sondern lediglich als Betriebswasser (Brauchwasser) verwendet werden darf.